Zum Hauptinhalt springen Zur Suche springen

Via Belgica  Römischer Gutshof / Sporthochschule

Das RheinEnergieStadion in Müngersdorf – Heimatarena des 1. FC Köln – und die Deutsche Sporthochschule prägen das große Sportgelände beiderseits der Aachener Straße. Dieses Gelände entstand in den 1920er Jahren unter Oberbürgermeister Konrad Adenauer als Teil des Äußeren Grüngürtels. Das hier gelegene Fort V des preußischen Befestigungsgürtels (1870/90) war zur Zeit des Nationalsozialismus Sammellager für Juden aus Köln und Aachen. Fort V wurde 1962 abgerissen.

1926 stieß man beim Ausbau der Sportanlagen im Bereich der Jahnwiese auf einen römischen Gutshof (villa rustica). Zu dem repräsentativen, luxuriös mit Wandmalereien und Marmor ausgestatteten Herrenhaus gehörten zahlreiche Wirtschaftsgebäude. Der im 1. Jahrhundert n. Chr. gegründete Hof lag 750 Meter südlich der Via Belgica, rund fünf Kilometer vor den Stadtmauern. Über 300 Jahre sicherte der Agrarbetrieb den Wohlstand seiner Besitzer. Einzig der mächtige, kostspielige Sandsteinsarkophag aus dem 4. Jahrhundert n. Chr., der am Adenauerweiher auf der Jahnwiese aufgestellt ist, erinnert heute noch an die römische Vergangenheit dieses Ortes.